Hard-Core-DX.com: HCJB Ekuador 6050

HCJB Ekuador 6050

Thursday, September 24 2009



Hallo allerseits!

Für alle, die es interessiert, ein kleines Update der Entwicklung bei
Radio


HCJB & VozAndes Media in Ekuador:

Wie einige vielleicht mitbekommen haben, wurde im Zuge der vorgezogenen
Schliessung der Sendestelle Pifo (September 09) von Radio HCJB in
Ekuador
ja auch die Planung aufgegeben, die Frequenz 6050 kHz mit 50 kW vom
Mount


Pichincha für den regionalen Raum zu betreiben. Damit wäre dann auch die
letzte Kurzwellenfrequenz von Radio HCJB in HC beendet worden.

Über die 6050 kHz sollten neben Übernahmen aus den spanischen Programmen
auch weiterhin diverse Sendungen in den in Ekuador verbreiteten
Indianersprachen wie Quichua, Kofan u.a. übertragen werden. Im
Zusammenhang


mit der Abschaltung der 6050 war in Folge auch geplant, die Sendungen in
diesen Sprachen einzustellen bzw stark einzuschränken und nur noch in
sehr
kleinem Umfang im Raum Quito über AM & FM zu verbreiten. Diese
Entwicklung
wäre sehr schade gewesen, da zum einen viele Festfrequenzempfänger in
den
vergangenen Jahren im ländlichen Raum verteilt worden sind und zum
anderen

für viele Landbewohner diese Sendungen ein wichtiger Bestandteil ihres
täglichen Lebens geworden sind.

In den vergangenen Wochen hat jedoch eine sehr positive Entwicklung
stattgefunden: zusammen mit den Redaktionen der Indianersprachen hat
VozAndes Media, der Trägerverein des deutschen Sprachdienstes in
Ekuador,


bei der Missionsleitung in den USA und in Ekuador einen Antrag gestellt,
einen Sender mit 10 kW Leistung in Eigenregie auf dem Mount Pichincha
auf

der Frequenz 6050 kHz zu betreiben. Dieser Antrag wurde von der
Missionsleitung in Coloradio Springs (USA) und Quito (Ekuador) sehr
positiv

aufgenommen.

Da ab ca Mitte November in der Region die Regenzeit beginnt und die
Strassen auf den Vulkanberg nahezu unpassierbar werden und an Transporte
dann für einige Zeit nicht zu denken wäre, musste nun schnell gehandelt
werden: Am letzten Samstag gab es eine sogenannte "Minga", eine
Gemeinschaftsaktion von Freiwilligen, die gemeinsam auf den Antennenberg
Quitos fuhren und dort oben auf dem Gelände von HCJB den ganzen Tag
schufteten, um die nötigen Fundamente für Antennenmasten, Abspannseile
und


Zäune auszuheben und zu betonieren.
Mehr als 30 Frauen und Männer waren an der Hau-Ruck Aktion beteiligt,
die

die Grundlage für die nächsten Aktivitäten sein wird. Wie mir berichtet
wurden, war die Aktion sehr erfolgreich und alle geplanten Arbeiten
konnten

erledigt werden.

Wenn die Fundamente ausgehärtet sind, werden als nächstes die
Antennenmasten


für die Antenne errichtet. Es wird, wenn den ursprünglichen Planungen
gefolgt wird, eine Lazy-H Antenne errichtet werden, die mehr oder
weniger
zwischen den Mittelwellenmasten plaziert wird und in etwa in
Hauptrichtung

35 / 225 Grad strahlt (wenn ich richtig geschaut habe).
Wenn alles klappt, soll der Sender schon im kommenden November seinen
Sendebetrieb aufnehmen und etwas mehr als 16 Stunden täglich aktiv sein.

Mit einer Antenne auf fast 4000m Höhe und Abstrahlrichtung 35 Grad
sollte es
trotz nur 10 kW Sendeleistung in den Wintermonaten durchaus möglich
sein,


den Sender auch hier in Deutschland in den Vormittagsstunden zu hören.

Einen kurzen Bericht mit ein paar Bildern gibt’s auf
http://www.hcjb.de/index.php?id=206 .

So viel fürs erste vom Projekt 6050.

73, Stephan

-----------------------------------------------------------------------
Diese Mail wurde ueber die A-DX Mailing-Liste gesendet.
Admin: Christoph Ratzer, OE2CRM http://www.ratzer.at
-----------------------------------------------------------------------


0 comments



http://www.hard-core-dx.com/article.php?story=2009092406164647